Immo-Blog

Unsere Beiträge zum Thema verwalten, vermieten und verkaufen von Immobilien:
1 Minuten Lesezeit (235 Worte)

Mietrichtwerte in Österreich ab 1.4.2022

mietrichtwerte

Stand März 2022

Aufgrund der Corona-Epidemie und der damit einhergehenden wirtschaftlichen Auswirkungen hatte es zum 1.4.2021 keine Mietpreisindex-Erhöhung gegeben. Die Mietrichtwerte wurden zuletzt mit 1.4.2019 in Österreich angehoben. Urprünglich war geplant, die Richtwertmieten um 3,01% zu erhöhen. 

Der Mietrichtwert ist für alle Mieter wichtig, die in Altbauten wohnen und einen Richtwertmietzins bezahlen: Somit circa 300.000 Haushalte in Österreich. Die meisten dieser davon betroffenen Wohnungen befinden sich in Wien. 

Die kommende Mietpreiserhöhung für Wohnungen, die unter Vollanwendung des MRG fallen, beträgt 5,85%

Hier die aktuellen Mietrichtwerte nach Bundesland - die neuen Miet-Richtwerte ab 1. April 2022:

Bundesland 1. April 2019 NEU: 1. April 2022
Burgenland 5,30 € 5,61 €
Kärnten6,80 €7,20 €
Niederösterreich5,96 €6,31 €
Oberösterreich6,29 €6,66 €
Salzburg8,03 €8,50 €
Steiermark8,02 €8,49 €
Tirol7,09€7,50 €
Vorarlberg8,92 €9,44 €
Wien5,81 €6,15 €

vBeschluss: hybride Eigentümerversammlungen.


Damit die Mietzinserhöhung gültig wird, muss sie dem Mieter mindestens 14 Tage im vorhinein schriftlich mitgeteilt werden. Da laut MRG die Miete am 5. des Monats fällig ist ( § 15 Abs. 3 MRG), muss die Erhöhung bis zum 21. des Monats zugestellt werden, ansonsten wird diese erst im Folgemonat gültig. 

Gemäß dem ursprünglichem Zweijahresrythmus findet die nächste Erhöhung der Mietrichtwerte in Österreich voraussichtlich bereits am 1. April 2023 statt. In den folgenden Jahren dann wieder alle zwei Jahre.

Weiterführende Infos: Kategoriemietzins und Richtwertmietzins in Österreich 

21
Bestellerprinzip in Österreich - Wer bestellt, zah...
 

Kommentare 1

Gäste - Hans am Dienstag, 13. Oktober 2020 11:04

Danke für den Überblick!

Danke für den Überblick!
Samstag, 13. August 2022